Warum du es oft nicht merkst, wenn du schlecht schläfst

Wer unter Schlafstörungen leidet, schätzt häufig seine Schlafqualität falsch ein.

Das hat eine wissenschaftliche Studie an der Universitätsklinik für Neurologie der MedUni Wien ergeben. Durchgeführt hat sie eine Forschungsgruppe um Karin Trimmel und Stefan Seidel und sie ist veröffentlicht worden im Journal of Clinical Sleep Medicine.

Meine Zusammenfassung dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.